Töltkreuzungen

Einleitung

Der Tölt ist bei den Gangpferderassen genetisch verankert. Daher entstammt die Idee, durch Kreuzung zweier töltender Elterntiere unterschiedlicher Rassen beziehungsweise durch die Anpaarung eines nicht töltenden Pferdes mit einem töltenden Elternteil, Tölter unterschiedlicher Größen und mit einem unterschiedlichen Exterieur und Interieur zu züchten. Eines der 1., sehr guten Beispiele für diese Art der Zucht ist die im Gangpferdesport sehr erfolgreiche "Fripa", eine Kreuzung zwischen einem Friesen und einem Paso Peruano.

Die Zucht von Tieren durch Anpaarung unterschiedlicher Rassen führt meistens, insbesondere in der ersten  Generation (F1), zu einem Zuchtprodukt, welches die positiven Eigenschaften der Elterntiere kombiniert oder übertrifft.
Dieser Effekt wird in der Tierzucht als Herterosiseffekt bezeichnet und ist nicht nur aus der Pferdezucht bekannt. Wenngleich die Zucht solcher Pferde oft hochwertige Reitpferde hervorbring,t sollte nicht vergessen werden, dass die Reinzucht der Gangpferderassen von großer Wichtigkeit ist, um das genetische Material und einheitliche Pferdetypen zu erhalten.
Die Züchtung von Kreuzungen ist weniger geeignet, langfristige Zuchtziele zu erfüllen als durch Anpaarung verschiedener Rassen hochwertige Pferde für individuelle Wünsche zu erzeugen.

Ursprung

Ein großer Teil der ersten Zuchtversuche wurde mit großem Erfolg auf dem Gangpferde-Zentrum Aegidienberg, Bad Honnef, durchgeführt.

Rassebeschreibung / Gangarten

Die Gangverteilung der Töltkreuzungen ist abhängig von den zur Zucht verwendeten Elterntieren. Die meisten Töltkreuzungen werden mit dem Schwerpunkt Tölt gezüchtet. Dabei kommt dem Peruanischen Paso eine besondere Bedeutung in der Zucht zu, da der Paso Peruano seit vielen Generationen auf den Tölt (bzw. die Rassetypische Variante Paso Llano) selektiert wurde und daher eine starke Gangveranlagung vererbt.
In Kombination mit Rassen, die ausgeprägte Grundgangarten mitbringen, entstehen oft sehr gute viergängig veranlagte Pferde.

Verwendung

Ebenso wie die töltenden Pferde anderer Rassen werden auch die Töltkreuzungen auf Gangpferdeturnieren nach dem IGV-Reglement gerichtet. Je nach Temperament und Charakter können sie auch als Freizeitpferde genutzt werden.

 

© 2017 Internationale Gangpferdevereinigung e.V., Alle Rechte vorbehalten | Login